Fachwissen

Versicherungen einfach erklärt

Sie zahlen regelmässig einen bestimmten Geldbetrag (die so genannte Versicherungsprämie) an eine Versicherungsgesellschaft. Im Gegenzug kommt die Versicherungsgesellschaft für alle Schäden auf, die Sie erleiden. Sie können sich gegen Krankheiten und Unfälle versichern, aber auch gegen Diebstahl, einen Brand in der Wohnung und andere Schäden.

Die Versicherung hilft also in Notfällen und wenn man Pech hat. Pech kommt selten vor, aber dann ist es umso schlimmer für den Betroffenen. Wenn Sie für den Rest Ihres Lebens Geld in eine Unfallversicherung einzahlen und selbst nie einen Unfall haben, bekommen Sie Ihr Geld nicht zurück. Aber wenn Sie einen schweren Unfall haben, bekommen Sie mehr Geld für die medizinische Versorgung, als Sie eingezahlt haben.

Die Versicherungsgesellschaften sind Dienstleistungsunternehmen. Sie müssen genau berechnen, wie viel Prämie sie für eine Versicherungspolice verlangen. Die Prämie ist der Betrag, den Sie regelmäßig einzahlen. Am Ende des Jahres müssen sie genug Geld eingenommen haben, um alle Ansprüche zu bezahlen. Dann muss auch noch Geld für die Angestellten der Versicherungsgesellschaft da sein. Eine gewisse Reserve für schlechte Jahre sollte auch angelegt werden können.